• Drucken

Die Hochzeit des Figaro

Folderbild von ein toller Tag oder die Hochzeit des Figaro

von Pierre-Augustin Caron de Beaumarchais (24. Jänner 1732 - 18. Mai 1799)
Aufführung: Festsaal Lengenfeld, 25., 26. und 31. März, 1., 2. April 2006

Inhalt

Figaro, der schlaue Kammerdiener des Grafen, will die Kammerzofe Susanne heiraten. Doch sein Herr besteht auf dem Recht der ersten Nacht. Das Mädchen braucht das dafür versprochene Geld, um Figaro bei Marzelline auszulösen, der er Geld schuldet, weshalb es dem Grafen ein Stelldichein verspricht. Ein Verwirrspiel, das immer von Eifersucht angetrieben wird, ist die Folge. Die Gräfin und Figaro sind auf den Grafen eifersüchtig, der Graf auf den Pagen Cherubin, Doktor Bartholos auf den Musikmeister, Marzelline auf Figaro.

Am Schluss stellt sich heraus, dass Marzelline und Doktor Bartholo die natürlichen Eltern Figaros sind und zum Schäferstündchen erscheint die Gräfin als Kammerzofe verkleidet. So erkennen alle Beteiligten ihren Irrtum und vertragen sich.

Unsere Vorstellung

basilioDas Stück „Ein toller Tag“ oder „Die Hochzeit des Figaro“ von P.A. Beaumarchais diente Mozart als Libretto zu seiner komischen Oper. Da der Komponist 1756 geboren wurde, dachte der Theaterverein daran, Mozart anlässlich seines 250. Geburtstag zu ehren. Die Komödie von Beaumarchais ist ein heiteres Stück mit vielen Möglichkeiten von verfeinertem Kammerspiel bis Slapstick, weshalb der Verein die Notwendigkeit, Rokoko-Kostüme und Perücken zu beschaffen, auf sich nahm.

Mitwirkende

Die Darsteller und ihre Rollen
Hubert Anderl Figaro
Maria Schinerl Susanne
Franz Roithner Graf
Claudia Zemann Gräfin
Erika Anderl Marzelline
Kurt Pototschnig Bartholo
Markus Schinerl Cherubin
Denise Thaller Denise
Edmund Hauswirth Basilio
Gusti Beck Richter
Harald Grillmayer Antonio
Anton Graf Schreiber
Julia Jäger Juliane
Raphael Steinschaden Hans
Gisela Eilenberger u.a. Hofstaat
Elisabeth Jäger Sissi
Eva Dafert Eva

Die zusätzlichen Personen mit ihren Aufgaben
Mag. Edmund Hauswirth Musik
Erich Gruber
Harry Grillmayer
Bühnenbau
Niki Kniewallners Team Maske
Stephan Haubenberger
Herbert Pallan (Audio Art)
Ton und Licht
Gabi Thaller Souffleuse
Gesine Kröhnke

Regie

Fotos von der Vorstellung

figaro_album 1
figaro_album 10
figaro_album 11
figaro_album 12
figaro_album 13
figaro_album 14
figaro_album 15
figaro_album 16
figaro_album 17
figaro_album 18
figaro_album 2
figaro_album 3
figaro_album 4
figaro_album 5
figaro_album 6
figaro_album 7
figaro_album 8
figaro_album 9

... zum Album Die Hochzeit des Figaro

Fazit

Beim großen Lengenfelder Faschingsumzug mietete der Verein eine Kutsche und beteiligte sich aktiv an dem Treiben, das ganz auf Mozart eingestellt war. 2006 war das Mozartjahr anlässlich seines wiederkehrenden 250. Geburtstages am 27. Jänner 1756.

Der ORF filmte den zweiten Akt unserer Aufführung, war aber der fälschlichen Meinung, dass wir die Oper aufführen wollten. Auch etliche Theaterbesucher schienen von der Aussicht, eine Oper dargeboten zu bekommen, etwas abgeschreckt gewesen zu sein. Am Ende freuten sie sich umso mehr, dieses grandios inszenierte Theaterstück erlebt zu haben.

Zusätzliche Informationsquellen

Pressespiegel 

Festsaal Lengenfeld